Gänsefleisch ist nicht gleich Gänsefleisch

Wer eine Schweizer Gans kauft, hat grundsätzlich eine gute Wahl getroffen. Denn in der Schweiz gibt es keine Gänse-Intensiv-Mastbetriebe. Alle Schweizer Gänse werden von Bauern in kleinen Herden im Nebenerwerb aufgezogen. Die meisten Produzenten haben sich mittels Verein auf die wichtigsten Grundsätze geeinigt.

Tipp zum Gänsekauf vom Profi

Weniger ist mehr

Kalkulieren Sie 500 g Gans pro Person. Bedenken Sie, dass die Gans nur ein Teil Ihres Menüs ist und dass allenfalls Beilagen und füllende Vorspeisen dazukommen. Wenn Sie im Restaurant ein Stück Fleisch bestellen, bekommen Sie rund 180 g.

 

Lassen Sie sich nicht verschaukeln

Es gibt leider immer wieder Metzger und Händler, die es mit der Herkunftsdeklaration nicht so genau nehmen. Ist die Gans schneeweiss, rund und übernatürlich fett, wurde sie höchstwahrscheinlich eingebürgert. Die Gans sollte natürlich gewachsen aussehen.

Menu